Standpunkt 69.2: Glyphosat


Standpunkt 69 Punkt 2: Glyphosat
 

Wollen wir weitere 10 Jahre Glyphosat auf unseren Äckern? Zumindest dieser Monsanto-Traum ist vorerst einmal ausgeträumt! Seit Jahren kämpfen besorgte Bürger unermüdlich gegen Glyphosat -- gemeinsam mit Partnern hat sich eine Bürgerinitiative von mehr als 1,3 Millionen Menschen gebildet, die sich per Unterschriften gegen eine weitere Zulassung stemmt.

Die Ergebnisse einer unabhängigen Umfrage in den letzten Tagen belegt eindeutig: die überwältigende Mehrheit der Bürger/innen in Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Griechenland will ein sofortiges Glyphosat-Verbot. Dieses Ergebnisse wurden in ganz Europa veröffentlicht -- in Zeitungen wie Le Monde und Le Figaro oder Süddeutsche Zeitung und DIE WELT. Das hat zur Folge, dass dieses Ergebnis von keinem/r Politiker/in so mir nix dir nix ignoriert werden kann. Es ist die Zeit der Stellungnahmen angebrochen. Die Menschen sollen und werden zukünftig über die Anschauungen der einzelnen Politiker und ihren Haltungen für oder gegen den Einsatz von Glyphosat erfahren. Viele ÖsterreicherInnen haben ihre Bedenken aufgezeigt und diese an die Bundesregierung weitergegeben. Österreichs EU-Abgeordnete stimmten crosso modo NICHT für eine weitere Verlängerung der Zulassung. Genauer gesagt: Die Abgeordneten der ÖVP enthielten sich der Stimme, die der SPÖ und Grünen stimmten dagegen, einzig die EU-Abgeordneten der FPÖ befürworteten eine Verlängerung der Zulassung dieses Pflanzengiftes. siehe EU-Abstimmungsverhalten ->
Und welche Haltung widerum so manche Abgeordneten im österreichischen Parlament in dieser Angelegenheit einnehmen ist - nennen wir es kontroversiell bis haarsträubend - schlichtweg das Gegenteil ->

Standpunkt 69.1: Glyphosat ->

Posted by Allé Wilfried Sunday, October 29, 2017 6:18:00 PM Categories: Gesundheit
Rate this Content 1 Votes

re: Standpunkt 69.2: Glyphosat

Wednesday, November 15, 2017 10:32:36 AM unknown

Wilfried,

wieder keine Mehrheit für Monsantos Lieblings-Pestizid: Die EU-Kommission ist mit ihrem Versuch, Glyphosat weiter zuzulassen erneut an einem Votum der Mitgliedsländer gescheitert.

Unsere Botschaft kommt bei den Regierungen Europas an -- dank des Einsatzes von SumOfUs-Mitglieder wie Ihnen und unseren Partnern in ganz Europa.

SumOfUs-Mitglieder haben sich per Telefon und Twitter an ihre Politiker/innen gewandt -- und in Deutschland an einer ganz besonderen Protestaktion teilgenommen. Haben sie das Video der Aktion schon gesehen? Ein ganz besonderes Dankeschön an alle, die da waren!

Protestaktion gegen Glyphosat

Vor drei Wochen hatte die EU-Kommission schon einmal versucht, Glyphosat wieder zuzulassen -- für ganze zehn Jahre. Doch gemeinsam haben wir das verhindert.

Dank großzügiger Spenden von Mitgliedern wie Ihnen konnten wir im Eiltempo eine unabhängige Umfrage in Auftrag geben -- die Ergebnisse belegen eindeutig: Die Bürger/innen Europas wollen ein sofortiges Glyphosat-Verbot! Kein/e Politiker/in konnte das ignorieren: die Ergebnisse wurden in ganz Europa veröffentlicht -- in Zeitungen wie Le Monde und Le Figaro.

Unsere Botschaft kam an: Der Vorschlag zur Verlängerung von Glyphosat wurde abgelehnt.

Doch die EU-Kommission lässt nicht locker: letzte Woche schlug sie eine Verlängerung für fünf Jahre vor -- weiterhin ohne Plan, Monsantos Pestizid danach endgültig loszuwerden.

Doch auch dieses Mal konnten wir die Wiederzulassung verhindern. Weil Menschen wie Sie sich europaweit dafür einsetzen, Monsanto und Co. die Stirn zu bieten.

Am 15. Dezember läuft die aktuelle Glyphosatlizenz aus. Die Pestizidlobby und ihre Freunde in der Politik werden jetzt noch einmal alles versuchen, bis dahin eine Verlängerung zu erreichen. Doch wir wissen engagierte Menschen wie Sie an unserer Seite -- und sind voller Hoffnung, die Chemie-Giganten am Ende in die Schranken zu weisen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden und bedanken uns ganz herzlich für Ihren Einsatz!

Wiebke und das Team von SumOfUs

PS: Wir sind zu 100% unabhängig und finanzieren uns über Spenden von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen. Bitte erwägen Sie eine Spende, damit wir weiter erfolgreich kämpfen können: Hier klicken, um zu spenden.


SumOfUs sind Millionen von Menschen, die ihre Macht als Verbraucher, Arbeitnehmerinnen und Investoren nutzen, um Konzerne weltweit zur Verantwortung zu ziehen. Wir nehmen kein Geld von Regierungen oder Unternehmen an, denn nur so bleiben wir unabhängig.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit als SumOfUs-Fördermitglied. Mit einer monatlichen Spende stellen Sie sicher, dass wir auch in Zukunft Großkonzerne zur Verantwortung ziehen können.

Hier können Sie monatlich spenden

 

Diese Email wurde an wilfried.alle@chello.at verschickt. | Newsletter abbestellen (Unsubscribe)

 

 

Comments are closed on this post.
  • RSS

Archives