Standpunkt 60: Maßnahme gegen "Gaffer"


Standpunkt 60: Maßnahme gegen Gaffer
 

Gaffer behindern nach Unfällen immer wieder die Rettungs­arbeiten und stellen Fotos und Videos ins Netz. Sie gehen vom Gas, be­ob­ach­ten das Ge­schehen, an­statt zu hel­fen, oder fil­men so­gar mit dem Smart­phone: Schau­lus­ti­ge er­schwe­ren die Ar­beit der Ein­satz- und Ret­tungs­kräfte bei Un­fäl­len auf Auto­bahnen. Da­bei ist die Neu­gier Schau­lus­tiger nicht nur für die Un­fall­opfer be­lastend, sie sorgt zu­dem für ge­fähr­liche Ab­brems­ma­nö­ver auf der Ge­gen­fahr­bahn und zu­sätz­liche Staus. Nieder­sachsen will da­ge­gen jetzt im Bundes­rat vor­gehen. Das Be­hin­dern von Ret­tungs­kräf­ten so­wie das Auf­nehmen von Fo­tos und Videos von Un­fall­opfern will Nieder­sachsen daher künf­tig unter Strafe stel­len. In der In­i­ti­a­ti­ve regt die rot-grüne Lan­des­re­gie­rung eine Än­de­rung des Straf­ge­setz­buches an, der Ent­wurf sieht in sol­chen Fäl­len Geld- oder Haft­stra­fen bis zu einem Jahr vor.
Wäre das nicht auch bei uns in Ös­ter­reich sinn­voll der­artige Ge­setzes­texte an­zu­denken, zu ent­werfen, zu be­schlie­ßen und schluss­end­lich zu exe­ku­tie­ren?
mehr ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, May 14, 2016 10:53:00 AM Categories: Verkehr, Sicherheit
Rate this Content 2 Votes
Comments are closed on this post.
  • RSS

Archives