Standpunkt 58: Flüchtlinge und Landraub


Standpunkt 58: Flüchtlinge und Landraub
 

Was haben Flüchtlinge (Flüchtlingsströme) mit Landraub zu tun? Um sich dieser Frage ansatz­weise zu nähern, empfiehlt es sich den Film "Land­raub" - ab 18. September 2015 in öster­reichischen Kinos (ab 8. Oktober 2015 in deutschen Kinos) - an­zu­sehen. In diesem Film wird man klar er­kennen, dass mit Land­raub vielen Men­schen die Existenz­grund­lage ent­zo­gen wird. Die Mittel- bis Lang­zeit­folgen er­leben wir der­zeit in Eu­ro­pa. Vielen Men­schen bleibt buch­stäblich keine andere Wahl, als ihre Hei­mat zu ver­lassen, weil sie keine Zukunfts­aus­sichten mehr vor­finden. Ent­weder ver­lieren sie Grund und Boden, wie auch um die noch exis­tierenden und zu­nehmend weniger werdenden Gebiete oft extrem grau­sam ge­kämpft wird. Und wer ver­bietet den "Land­räubern" dieses Gewinn­stre­ben um jeden Preis, ohne Rück­sicht auf die dort lebenden Men­schen und deren Um­welt? Offen­sichtlich niemand! Dafür wird gegen jene Stimmung ge­macht, die Opfer dieser gnaden­losen Profit-Maxi­mierung sind. mehr ->
Und im Nachgang darf nicht unerwähnt bleiben, dass dadurch nach und nach auch unsere heimische Land­wirt­schaft und KMUs unter Druck ge­raten.
„Geiz ist geil!“ Das ist der falsche Weg. Das gilt es zu erkennen!

Posted by Allé Wilfried Thursday, September 17, 2015 8:32:00 PM Categories: Film, Fernsehn, Unterhaltung Soziales Steuern, Finanzen Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes
Comments are closed on this post.
  • RSS

Archives