"Gemeinsam gegen den Terror" - 11.1.


Gemeinsam gegen den Terror am 11.1.2015
 

Setzen wir anlässlich der tragischen Ereignisse von Paris am kommenden Sonntag, dem 11. Jänner 2015, um 16:00 Uhr mit der Bundes­regierung und die Ver­treterInnen der Glaubens­gemein­schaften in einer Gedenk­kundgebung "Gemeinsam gegen den Terror" auf den Ballhaus­platz in Wien ein klares Zeichen.
"Dieser Anschlag auf das Satiremagazin war nicht nur ein Anschlag auf die Zeit­schrift, sondern auf das, was die EU in ihren Grund­festen ausmacht: persönliche Freiheit, Meinungs­freiheit, Presse­freiheit. Es ist jetzt eine große Heraus­forderung, ein Mitte­l-Maß zu finden zwischen Sicher­heit und dem, was die EU aus­zeichnet: persönliche Frei­heiten zu be­wahren", so der Vize­präsident der sozial­demokratischen Fraktion im EU-Parlament (S&D) und SPÖ-EU-Delegations­leiter Jörg Leichtfried.

Posted by Allé Wilfried Friday, January 9, 2015 7:14:00 PM Categories: Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Comments

Saturday, January 10, 2015 4:39:27 PM
Allé Wilfried
View User Profile for Allé Wilfried

re: "Gemeinsam gegen den Terror" - 11.1.

Gedenkveranstaltung "Gemeinsam gegen den Terror"

Für Menschlichkeit, Meinungs- und Pressefreiheit, gegen Terrorismus und Hass: Die Bundesregierung lädt gemeinsam mit den Glaubensgemeinschaften zur Teilnahme an der am Sonntag, 11.1., 16 Uhr stattfindenden Gedenkkundgebung für die Opfer der Pariser Attentate ein.
"Es ist schockierend, dass es nach den getöteten Journalisten und Polizisten von Mittwoch auch gestern wieder unschuldige Todesopfer von Fanatismus und Radikalismus gegeben hat", sagte Bundeskanzler Werner Faymann zum Geiseldrama von Paris. Der Bundeskanzler und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner betonten in einer gemeinsamen Einladung zur morgigen Gedenkveranstaltung: "Die Attentate in Paris richten sich gegen die Werte der westlichen, aufgeklärten Welt. Sie richten sich gegen Meinungs- und Redefreiheit, gegen Religionsfreiheit und Pluralismus und Weltoffenheit. Dagegen wollen wir ein klares Zeichen setzen: für Solidaritätmit den Familien der Opfer und mit der französischen Bevölkerung. Unsere Werte sind stärker als die Gewalt der Terroristen."

Programm:
Im Zuge der Veranstaltung singt der Chor der Wiener Staatsoper. Die Ensemble-Mitglieder des Burgtheaters Dorothee Hartinger, Michael Heltau, Peter Patic, Elisabeth Orth, Caroline Peters und Cornelius Obonya lesen Texte von Bertold Brecht, David Grossmann, Peter Handke, Navid Kermani, György Konrad und Gotthold Ephraim Lessing. Weiters wird eine Proklamation der Bundesregierung verlesen und eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer der Pariser Attentate abgehalten.

Zusagen:
Ihre Teilnahme zugesagt haben unter anderem: Bundespräsident Heinz Fischer, SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder, der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl, der Wiener Landtagspräsident Harry Kopietz, Kardinal Christoph Schönborn und der evangelische Bischof Michael Bünker, der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Oskar Deutsch, der Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaften in Österreich Fuat Sanac, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Altkatholiken Kirche, der Freikirchen, der griechisch-orientalischen Kirchen, der islamisch alevitischen Glaubensgemeinschaft und der syrisch orthodoxen Kirche, weiters das Mauthausenkomitee, die Sozialpartner, der Pensionistenverband, die SoHo, die Bundesjungendvertretung und somit die Jugendorganisationen Österreichs, die Industriellenvereinigung.

Comments are closed on this post.

Archives