Grätzl Werbung

Apotheke

ISA's Brötchentreff

ISA's Eissalon
  

KFZ-Weber

Schuh- und Schlüsseldienst

Sany's Grillservice

 

 

Ihr Geschäft
Ihr Kaufhaus
IT Musterfirma

Vorlesen

 

Ein Service von
Voice Business

 

Ab heute eine verdiente Pause  


Ab heute eine verdiente Pause
 

Auf diesem Weg teilen wir Ihnen mit, dass wir ab heute eine verdiente Pause einlegen, um ihnen ab dem 7. Januar 2014 wieder zur Verfügung zu stehen.
Wir wünschen Ihnen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch!!!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Salat,
Ihr Vollkornbrot,
Ihr Gemüse,
Ihr Obst,
Ihre Magermilch,
Ihre Gurke,
Ihre Sellerie,
Ihr Kohl und
Ihr Joghurt.
P. S.:
Während unserer Abwesenheit kümmern sich mit der gleichen Aufmerksamkeit:
Das Kotelett, die Languste, das Weißbrot, die Butter, die Saucen, die Gans, die Lammkeule, die Spekulatius, der Lebkuchen und natürlich das ein oder andere Fläschchen Wein, Bier, Sekt, Schnaps ... um Ihr Wohlergehen.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.
Hiermit beginnt die Aktion: "Zum Teufel mit der Figur"

Posted by Allé Wilfried Tuesday, December 24, 2013 12:38:00 AM Categories: Gesundheit
Rate this Content 0 Votes

Sicherheitstipps um Brände von Weihnachtsbäumen und Adventkränzen zu vermeiden 


Sicherheitstipps um Brände von Weihnachtsbäumen und Adventkränzen zu vermeiden
 

• Der Weihnachtsbaum sollte möglichst lange kühl, etwa auf dem Balkon, gelagert werden, um die Austrocknung möglichst gering zu halten. Trockene Bäume fangen leichter Feuer. Aus diesem Grund ist auch eine Lagerung neben der Heizung zu vermeiden.
• Am sichersten ist die Verwendung elektrischer Christbaumbeleuchtung. Wenn man auf Wachskerzen nicht verzichten möchte, den hinteren, schlecht einsehbaren Teil des Christbaumes möglichst nicht mit Kerzen schmücken, bzw. diese nicht anzünden.
• Den Baum nicht zu dicht an Vorhänge oder Wände stellen.
• Den erleuchteten Baum keinesfalls unbeaufsichtigt lassen; Kinder sollten ebenso, während der Baum illuminiert ist, nicht allein im Zimmer bleiben.
• Der Baum sollte in einen möglichst wasserbefüllten Ständer gestellt und so fixiert werden, dass er nicht umgeworfen werden kann.
• Bei der Verwendung von Kerzenhaltern sollte darauf geachtet werden, dass diese aus einem nicht-brennbaren Material bestehen. Außerdem muss regelmäßig überprüft werden, ob die Gelenke der Kerzenhalter noch ausreichend fixiert sind. Es gibt im Fachhandel mittlerweile auch sogenannte „selbstlöschende Kerzen“ zu kaufen.
• Adventkränze sollten auf nichtbrennbaren Materialien stehen (z.B. Stein- oder feuerfeste Glasplatte).
• Am besten ist es, Löschmittel, wie zum Beispiel einen Kübel Wasser, eine Löschdecke oder einen Feuerlöscher bereit halten.
• Löschmittel sollten unbedingt entsprechend der Verbraucherhinweise verwendet werden.
Richtiges Verhalten im Brandfall:
•Ruhe bewahren
•Notruf 122 wählen
•Genaue Adresse angeben: Straße, Hausnummer, Stiege, Türnummer
•Zufahrtsmöglichkeiten oder eventuelle Zufahrtseinschränkungen durchgeben
•Notfall beschreiben (Personen- und Sachschäden)
•Fragen der Beamtin bzw. des Beamten abwarten und beantworten
•Erst auflegen, wenn die Beamtin bzw. der Beamte alle Daten bestätigt hat

Mit einer philippinischen Weisheitsgeschichte möchten wir unsere geschätzten Homepage-Leser durch die Weihnachtstage begleiten. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Monday, December 23, 2013 1:47:00 PM Categories: Katastrophenhilfe
Rate this Content 0 Votes

Designierte Regierungsteams in Österreich und Deutschland 


Designierte Regierungsteams in Österreich und Deutschland
 

Bei aller Unterschiedlichkeit zu unserem Nachbarn - ein Vergleich darf und muss gestattet sein!

1. Wahlergebnisse:

  • Österreich: SPÖ (26,8%), ÖVP (24,0%)
  • Deutschland: CDU/CSU (41,5%), SPD (25,7%)

2. Kräfteverhältnis zwischen den Regierungsparteien:

  • Österreich: Rot zu Schwarz entspricht 52,8% zu 47,2%
  • Deutschland: Schwarz zu Rot entspricht 61,8% zu 38,2%

3. Ressortverteilung:

  • Österreich - SPÖ: Bundeskanzler Werner Faymann; Bundesministerin für Frauen und Bildung, Gabriele Heinisch-Hosek; Bundesministerin für Infrastruktur, Verkehr und Innovation, Doris Bures; Staatssekretärin für Finanzen, Sonja Steßl; Kanzleramtsminister für Medien, Beamte, Kunst und Kultur, Josef Ostermayer; Minister für Arbeit, Soziales & Konsumentenschutz, Rudolf Hundstorfer; Minister für Gesundheit, Alois Stöger; Minister für Landesverteidigung und Sport, Gerald Klug (6).
  • Österreich - ÖVP: Michael Spindelegger, Finanzen; Johanna Mikl-Leitner, Inneres; Wolfgang Brandstetter, Justiz; Reinhold Mitterlehner, Wirtschaft/Wissenschaft/Forschung; Andrä Rupprechter, Umwelt/Land- und Forstwirtschaft; Sebastian Kurz, Integration/Europäische Angelegenheiten/ Äußeres; Sophie Karmasin, Familie/Jugend; Jochen Danninger, Finanzen/ Regierungskoordination (7).
  • Deutschland - CDU: Innen, Finanzen, Verteidigung, Gesundheit, Bildung und Forschung (6).
  • Deutschland - CSU: Verkehr und digitale Infrastruktur; Ernährung und Landwirtschaft; Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (3).
  • Deutschland - SPD: Auswärtiges Amt; Wirtschaft und Energie; Arbeit und Soziales; Justiz und Verbraucherschutz; Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (5).

Weil wir (Österreicher) im Nachhinein ja immer alles besser wissen, stellen wir hier und jetzt die theoretische Frage: Wie wäre die Ressortverteilung unter Berücksichtigung einer Mitgliederbefragung innerhalb der SPÖ ausgegangen?
Wir werden es wohl nie erfahren.

Und was sagt der Robert Misik dazu? ->

Posted by Allé Wilfried Thursday, December 12, 2013 10:17:00 AM Categories: Wahlen
Rate this Content 0 Votes

Trauerfeiern für Nelson Mandela  


Trauerfeiern für Nelson Mandela
 

Wegen der laufenden Koalitionsverhandlungen wird unser Simmeringer Bundesratspräsident Reinhard Todt Österreich bei den Trauerfeiern für den verstorbenen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela am Dienstag vertreten. Bundespräsident Heinz Fischer reist nicht nach Südafrika, weil sich die laufenden Koalitionsverhandlungen "im Endstadium" befänden.
Der Tod des südafrikanischen Ex-Präsidenten und Freiheitskämpfers Nelson Mandela hat die Welt am Freitag in Trauer um den „Giganten der Gerechtigkeit“ (so etwa die Würdigung von UNO-General Ban Ki Moon) vereint. Quer durch alle Kontinente, politischen Ausrichtungen und Konfessionen zollten Staatenlenker, Religionsführer und Prominente dem im Alter von 95 Jahren verstorbenen Friedensnobelpreisträger Respekt und Anerkennung.
Eine Bürgerinitiative wünscht sich eine dauerhafte Erinnerung an den südafrikanischen Freiheitskämpfer im Stadtzentrum: Der Wiener Lueger-Platz soll deshalb zum Nelson Mandela Platz werden.

Posted by Allé Wilfried Monday, December 9, 2013 5:05:00 PM
Rate this Content 0 Votes

Die "Entfesselung der Wirtschaft" 


Die Entfesselung der Wirtschaft
 

Wenn die österreichische Wirtschaft wirklich gefesselt wäre, müsste man sie tatsächlich entfesseln. Aber das ist sie nur in jenem Rahmen, den sich die Sozialpartner bereits in den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts selbst gegeben haben. Dieser Rahmen hieß und heißt "soziale Marktwirtschaft" - wozu noch seit den 80er-Jahren gesetzlich fixierte Rücksichten auf die Umwelt gekommen sind.
Jene Entfesselung, die propagiert wird, ist ein neoliberaler Grundgedanke, der den Unternehmern freie Bahn verspricht und den Staat beiseiteschiebt.
Aber vielleicht sollten wir dem österreichischen Entfesselungskünstler gar nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Ist etwa seine Entfesselungskunst gar nur ein Plagiat? Da empfiehlt es sich doch gleich nach dem Original zu schauen.
Schauen wir lieber nach, ob das nicht ein Angriff auf Demokratie und Verbraucherschutz ist. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Saturday, December 7, 2013 7:28:00 PM Categories: Soziales Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

"Ich hab was verloren!", "Ich hab was gefunden!" - was tun?  


Ich hab was verloren!, Ich hab was gefunden! - was tun?
 

Die Anzahl der abgegebenen Fundgegenstände nimmt in den letzten Jahren immer weiter zu. Waren es letztes Jahr noch rund 46.000 Funde, so wird dieses Jahr mit 50.000 zu verwahrenden Funden gerechnet.
Fundgegenstände werden 1 Jahr im zentralen Fundservice aufbewahrt. Meldet sich die Besitzerin oder der Besitzer nicht innerhalb dieses gesetzlich vorgegebenen Zeitraums, bzw. meldet der ehrliche Finder keinen Besitzanspruch nach Ablauf dieser Frist, so gehen die Fundgegenstände in das Eigentum der Stadt Wien über. Die MA 48 verwertet Wertgegenstände wie bisher über das Wiener Dorotheum, die restlichen Fundsachen werden aussortiert und über den 48er-Basar in der Donaustadt zu günstigen Preisen verkauft. mehr »
Hier geht's zum Online-Fundamt-Österreichs ->

Posted by Allé Wilfried Wednesday, December 4, 2013 4:07:00 PM Categories: Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Weihnachtsbim wieder für guten Zweck unterwegs 


Weihnachtsbim wieder für guten Zweck unterwegs
 

Die Ströck-Weihnachtsbim der Wiener Linien geht auch heuer wieder in der Adventzeit von 30. November bis 22. Dezember jeden Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr für die gute Sache „auf Tour“. Die weihnachtlich dekorierte Oldtimer-Straßenbahn der Wiener Linien ist erstmals am ersten Weihnachts-Einkaufssamstag auf der Ringstraße unterwegs. Wie auch in den vergangenen Jahren kommt der Erlös einer wohltätigen Einrichtung in Wien zugute. Der Ticketpreis beträgt € 4,00. Das Ticket gibt es in der Weihnachtsbim zu kaufen. Kinder bis zum 12. Lebensjahr fahren mit der Ströck-Weihnachtsbim gratis. mehr »

Posted by Allé Wilfried Friday, November 29, 2013 1:33:00 PM Categories: Film, Fernsehn, Unterhaltung Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

1. Hochdruck-Wärmespeicher weltweit bei uns eröffnet - 27.11. 


Erster Hochdruck-Wärmespeicher weltweit bei uns in Simmering eröffnet am 27.11.2013
 

Am Donnerstag, 5. Juli 2012 19:08:00 berichteten wir hier bereits über den 1. Hochdruck-Wärmespeicher weltweit der Wien Energie. Heute, 27.11.2013 erfolgte die Eröffnung. Es ist der weltweit erste Hochdruck- und Hochtemperatur-Speicher dieser Art. Er deckt den jährlichen Wärmebedarf von rund 20.000 Haushalten und spart durch die Optimierung von Produktion und Speicherung jährlich rund 11.000 Tonnen CO2 ein. mehr »
So funktioniert der Wärmespeicher
Vereinfacht gesagt ist der neue Fernwärmespeicher auf dem Gelände des Kraftwerks Simmering nichts anderes als eine gigantische Thermoskanne. Es sind eigentlich sogar zwei „Mega-Thermoskannen": zwei gewaltige, zylinderförmige Stahlbehälter. Am Standort Simmering betreibt Wien Energie drei Kraft-Wärme-Kraftwerke und ein Wald-Biomassekraftwerk. Mit der Wärme aus den Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und der thermischen Abfallverwertung werden rund 320.000 Wohnungskunden und 6.200 Großkunden in Wien mit Wärme und Warmwasser versorgt.
Hochdruckwärmespeicher-Details inkl. Video ->

Posted by Allé Wilfried Wednesday, November 27, 2013 1:45:00 PM Categories: Rot-Grün in Wien
Rate this Content 0 Votes

Visionen für eine gerechte Gesellschaft 


Visionen für eine gerechte Gesellschaft
 

Der BSA (Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller & KünstlerInnen) hat eine Broschüre zum Thema Verteilungsgerechtigkeit verfasst. Auch wenn dieses Schriftstück mehrere Seiten umfasst, ist es den Zeitaufwand mehr als wert, es zu lesen - mit Beiträgen von:
StR Dr. Andreas Mailath-Pokorny, BSA-Präsident
Herbert Tumpel: Die Verteilungswirkung des Konsolidierungspakets
Dr. Stephan Schulmeister: Finanzalchemie und Sparpolitik führen Europa in eine Depression
Dr. Hannes Swoboda: Ein stabiles Europa braucht soziale Gerechtigkeit
Mag. Andreas Schieder: Beschäftigung und Wachstum durch mehr Verteilungsgerechtigkeit
Dipl.-Vwt. Friederike Spiecker: Die Bedeutung der Lohnpolitik für die Lösung der Euro-Krise
Mag. Georg Kapsch: Gerechtigkeit ist mehr als nur Verteilungsgerechtigkeit
zur Broschüre »

Posted by Allé Wilfried Monday, November 25, 2013 10:55:00 PM Categories: Soziales Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

Das 1. Advent-Wochenende im Schloss Neugebäude 


Das 1. Advent-Wochenende im Schloss Neugebäude
 

Der Start in die Adventzeit beginnt im Schloss Neugebäude am Freitag, den 29. November und dauert bis Sonntag, den 1. Dezember 2013 und steht unter dem Motto
"Das 1. Lichtlein brennt - Advent im Schloss". mehr »

Posted by Allé Wilfried Monday, November 25, 2013 11:47:00 AM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

ADEG-Aus am Thürnlhof 


Aa degg. Aus! Am Thürnlhof
 

Jetzt ist es mehr oder minder auch amtlich. Das Kaufhaus ADEG unter der Leitung von Kurt Müllner sperrt für immer seine Pforten. Mit ein wenig Wehmut erlebten wir den Niedergang in den letzten Wochen mit. Wie es mit diesen Geschäftsräumen weitergeht, ist uns im Moment noch nicht bekannt. Sobald wir etwas Neues und Konkretes dazu in Erfahrung bringen, werden wir hier auf unserer Homepage darüber berichten.
Ein Blick zurück auf bessere Tage »

Posted by Allé Wilfried Friday, November 22, 2013 12:11:00 PM Categories: Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes

Adventkunsthandwerksmarkt Schloss Neugebäude - 5. bis 8.12. 


Adventkunsthandwerksmarkt Schloss Neugebäude vom 5. bis 8.12.2013
 

Bereits zum zehnten Mal findet vom 5. bis 8. Dezember 2013 der Adventkunstmarkt im Renaissance-Schloss Neugebäude statt. Der Hof und beide Säle bringen wieder einen Vorgeschmack auf die schönste Zeit im Jahr. In den langgezogenen Gewölben wird auf zahlreichen Ständen Weihnachtliches und Künstlerisches angeboten, im Schlosshof kann man sich dann an den Punsch- und Speisenständen stärken. Am Samstag ab 19 Uhr  treiben die Katscher Krampusse wieder ihr Unwesen - also Achtung! mehr »

Posted by Allé Wilfried Thursday, November 21, 2013 1:08:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

1:12 ist das auch für Österreich eine gute Formel? 


1 zu 12! Ist das auch für Österreich eine gute Formel?
 

Der Chef soll im Monat nicht mehr verdienen, als die Putzfrau im Jahr findet Marco Kistler. Nun wird abgestimmt, ob die Schweizer das auch so sehen. In der Schweiz war es ja lange so, dass niemand mehr als ein Bundesrat verdient hat. Das war so eine magische Schwelle. Es geht um einen Rahmen wie die Tempobeschränkung auf der Straße. Dort sagt man auch, was zu viel ist, ist gefährlich für die Gesellschaft und nicht mehr sinnvoll. mehr »
Ist das nicht eine Neuauflage der Neiddebatte? Naja, eine allein erziehende Mutter, die jeden Morgen um sechs Uhr aufsteht, das Kind zur Betreuung bringt und den ganzen Tag arbeiten geht, um am Abend das Kind zu versorgen und müde ins Bett zu fallen, die würde sich sicher auch einen Lohn wünschen, mit dem sie vielleicht sogar einmal in den Urlaub fahren kann. Klar, dass man in dieser Situation auch etwas neidisch auf die Top-Verdiener schaut. Aber für den ganz großen Teil geht es nicht um Neid, sondern um gesellschaftlichen Zusammenhalt, Unternehmen als Team, alle sollen leisten und alle Beteiligten davon profitieren.
Weil das schon mal ein guter Ansatz ist, lasst uns damit beginnen! Aber das wirkliche Problem sind nicht die Löhne, sondern die Einkünfte, die nicht aus Arbeitstätigkeit entstehen. Die bleiben dabei unangetastet. Diese anderen Arten der Vermögenszuwächse könnten dann im nächsten Schritt angegangen werden.

Posted by Allé Wilfried Monday, November 18, 2013 11:45:00 PM Categories: Soziales Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes

Wohin der Krieg führt. Wien im Ersten Weltkrieg 1914-1918 


Wohin der Krieg führt. Wien im Ersten Weltkrieg von 1914 bis 1918
 

2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Aus Anlass dieser bedeutsamen Zäsur in der Geschichte der Stadt setzt Wien in den nächsten Jahren einen Schwerpunkt und arbeitet die Kriegszeit in Form eines Bild- und Textbandes, mehrerer Ausstellungen sowie digital über eine Webseite auf. Diese digitale Plattform gibt mittels unterschiedlicher Darstellungsformen einen Überblick über den Weltkrieg.
mehr »

Posted by Allé Wilfried Friday, November 15, 2013 7:27:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes

Kanal-Ausstellung im Bezirksmuseum 


Kanal-Ausstellung im Bezirksmuseum Simmering
 

Im Bezirksmuseum Simmering (11., Enkplatz 2) gibt es seit März die Sonder-Ausstellung "Wiener Neustädter Kanal & Aspangbahn" zu sehen. Die nächste Führung durch die Schau findet am Freitag, 15. November, statt und fängt um 17.00 Uhr an.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Noch bis Freitag, 28. Februar 2014, ist die Ausstellung jeweils am Freitag (14.00 bis 17.00 Uhr) sowie am ersten und am dritten Sonntag im Monat (10.00 bis 12.30 Uhr) bei freiem Eintritt zu betrachten. mehr »

Posted by Allé Wilfried Thursday, November 14, 2013 5:29:00 PM Categories: Veranstaltungen
Rate this Content 0 Votes
Page 20 of 49 << < 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 > >>
  • RSS

Archives