37. Donauinselfest 2020 wird zum wohl längsten Freiluftfestival Europas


Das 37. Donauinselfest 2020 wird zum wohl längsten Freiluftfestival Europas
 

Das Donauinselfest breitet sich 2020 auf die ganze Stadt aus. Das wahrscheinlich größte Gratis-Musikfestivals Europas steht diesmal unter dem Motto „Ganz Wien“ ('wahrscheinlich' steht hier deshalb, weil man es erst nach Saisonende definitiv sagen wird können - das größte).

Das Donauinselfest 2020 unter dem Motto „Ganz Wien“ findet Corona-bedingt nicht wie bisher als Groß-Event an drei Tagen auf der Donauinsel statt, sondern als Sommertournee von 100 verschiedenen Acts von 1. Juli bis 18. September 2020 in ganz Wien. Zum Abschluss wird am 19. und 20. September ein Finale auf der Insel über die Bühne gehen, jedoch – den Vorgaben des Bundes entsprechend – mit nur jeweils 1.250 Besucherinnen und Besuchern.

"Wir kommen zu den Besucherinnen und Besuchern mit dem Donauinselfest nach Hause oder an ihren Arbeitsplatz. Aus dem größten Freiluftfestival wird so das längste Freiluftfestival Europas", warb Novak. „Das Fest ist viel zu wichtig für Fans, viele österreichische Künstlerinnen und Künstler und beteiligte Wiener Betriebe, um es einfach ein Jahr nicht zu veranstalten. Die Donauinselfest-Familie versteht sich als Partnerin der Wiener Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsbranche, die derzeit enorm unter der Krise leidet“, begründete Novak die Beweggründe für das Alternativkonzept.

80 Tage lang werde demnach ein Doppeldeckerbus mit offener Bühne 240 Pop-up-Konzerte auf Straßen, Plätzen oder in Parks bieten, aber auch indoor – etwa in Remisen.

Weitere Informationen: https://donauinselfest.at/laengste-donauinselfest-zeiten/


Die Donauinsel

Die Donauinsel wurde zwischen 1972 und 1988 künstlich angelegt, misst 21 Kilometer in der Länge, aber nur höchsten 250 Meter in der Breite. Ihr korrekter Name ist linksufrige Donauregulierungsanlage. Der ursprünglich zugrunde liegende Zweck war, Wien dauerhaft vor Hochwasser zu schützen. Nach Fertigstellung erkannten die Wienerinnen und Wiener schnell, dass dieser Zweckbau noch weit mehr Möglichkeiten als Schutz vor Wassermassen zu bieten hat. Die Mitte der langgestreckten Insel ist eines der Freizeitparadiese der WienerInnen. Hier trifft man sich auf Veranstaltungen und kann in den Parkanlagen herrlich entspannen. Die beiden Enden der Insel wurden als besonders naturnahe Lebensräume gestaltet, in dem verschiedene Vertreter der Tierwelt und viele Pflanzen eine Heimat gefunden haben.
Politisch betrachtet, wurde dieses Großprojekt von der ÖVP-Stadtpartei stets vehement abgelehnt und ja sogar diskreditiert. Selbst trotz gesuchter und auch gefundener politischer Unterstützung seitens der schwarz geführten Bundesländer und der auflagenstarken Zeitung (Krone) konnte die Errichtung der Donauinsel nicht verhindert werden. mehr ->
Umgelegt auf die Gegenwart, dieses Wien-Bashing war auch damals schon verfehlt. mehr ->
Was bleibt, ist die dahinter zu verstehende Feindseligkeit gegenüber dem Roten Wien und seinen Bürgern.

 

Posted by Allé Wilfried Wednesday, June 17, 2020 12:00:00 PM Categories: Veranstaltungen Wir sind mehr
Rate this Content 0 Votes
Comments are closed on this post.
  • RSS

Archives